Von Gasthof zu Gasthof

(Di locanda in locanda e sempre in sala – 1805)

von J. S. Mayr – L. Buonavoglio

Rolle

Schauspieler

Rolle

Schauspieler

Rolle

Schauspieler

Rolle

Schauspieler

Rolle

Schauspieler

Rolle

Schauspieler

Funktion

Name

Funktion

Name

Funktion

Name

Funktion

Name

Funktion

Name

Funktion

Name

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

J. S. Mayr

Der in der Nähe von Ingolstadt geborene J. S. Mayr war zu seiner Zeit einer der begehrtesten Opernkomponisten Italiens. Seine Bedeutung liegt vor allem in der Verfeinerung der Instrumentation und der Steigerung des musikalischen Ausdrucks, wodurch er die Opernentwicklung Italiens entscheidend beeinflußte. Er war der Lehrer Donizettis.

„Mayr …. verblüfft in seinem 1805 in Venedig herausgebrachtem Buffo-Werkchen mit tatsächlich ungewöhnlicher Klangsprache. Wie er mit dem Fagott etwa den blasierten Erstauftritt des Enrico anklingen läßt, die tolle Gewitterszene durch tremoli und Kontraste schildert, ist voller Atmosphäre. … Ebenso hat das Buch bemerkenswerte Kontur.“
(Augsburger Allgemeine, 21.7.97)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!