Wer für wen? (L’une pour l’autre – 1816)

(L’une pour l’autre – 1816)

von N. Isouard – Ch.-G. Etienne

N. Isouard

Der heute völlig vergessene Isouard – einst Freund und Rivale Boieldieus – war eine der führenden Komponisten- persönlichkeiten des frühen 18. Jhd. in Frankreich, bis sein Ruhm gegen den des aus Rußland heimgekehrten Boieldieu verblaßte. Seine Werke zeigen Eigenständigkeit und viele seiner Melodien sind in Frankreich bekannt geblieben.

„Isouard erweist sich als ein ebenso feinsinnig arbeitender wie in der Erfindung origineller Komponist, der in Hinblick auf Stimmen- und Orchesterbehandlung seinem von der Musikgeschichte als würdiger befundenen Pariser Konkurrenten Boieldieu durchaus das Wasser reichen konnte und diesem durch die Zusammenarbeit mit dem Librettisten Charles-Guillaume Etienne in puncto Bühnensicherheit vielleicht sogar ein Stückchen voraus war. ‚Wer für wen?‘ empfiehlt sich fürs Repertoire.“
(Opernwelt IX/96)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!